Slider
  • slidebg1
Überschrift

Prof. Dr. Med. Charlotte Holm Mühlbauer

Html

Prof. Dr. med. Charlotte Holm Mühlbauer ist Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie sowie Fachärztin für spezielle plastisch chirurgische Intensivmedizin.

Seit 2009 führt sie gemeinsam mit Prof. Dr. med. Wolfgang Mühlbauer das Kompetenzzentrum für plastische und ästhetische Chirurgie in der Atos Klinik München.
Zur Spezialisierung in der plastischen Chirurgie kam die gebürtige Dänin 1996 von der Universitätsklinik Kopenhagen in die Abteilung für Plastische Chirurgie, Handchirurgie und Zentrum für Brandverletzte am Klinikum München Bogenhausen (Chefarzt Prof. Mühlbauer). 2003 übernahm sie die selbständige Leitung der Sektion Brust-und Ästhetischer Chirurgie.

2004 habilitierte sie sich an der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München und wurde dort 2010 außerplanmäßig zur Professorin für das Fach plastische und ästhetische Chirurgie. Zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Mühlbauer entwickelte sie anerkannte Operations-und Behandlungsmethoden im Bereich der fetterhaltenden Augenlidplastik, der funktionellen Rhinoplastik und des endoskopischen Faceliftings und war an zahlreichen Lehrbüchern und Lehrvideos in der ästhetischen Chirurgie beteiligt.

Curriculum
Medizinstudium Köbenhavns Universität, Dänemark
Staatsexamen Juni 1992
Approbation als Arzt April 1994
Promotion Thema: "Acute renal failure in severely burned patients" Rigorosum: Medizinische Fakultät der Technischen Universität München, 24. März 1999. Note: Sehr gut.
Habilitation 5. Mai 2004 an der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München Thema:"Effects of invasive monitoring on burn shock resuscitation".
Venia Legendi 31.08.2004: Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach Plastische Chirurgie durch das Technische Universität München
Professur 2010 an der medizinischen Fakultät der Technischen Universität München
Beruflicher Werdegang

August 1992 - Januar 1993
(Ärztin im Praktikum)

Abt. für Unfallchirurgie, Orthopädie
Glostrup Hospital,
Kopenhagen Dänemark

April 1993 - September 93
(Ärztin im Praktikum)

Abt. für Gastroenterologie
Bispebjerg Hospital
Kopenhagen Dänemark

Oktober 93-April 94
(Ärztin im Praktikum)

Praxis für Allgemeinmedizin
Kopenhagen Dänemark

Juni 94 - Sept. 95
(Assistenzärztin)

Abt. für Allgemeinchirurgie,
Hvidovre Hospital
Kopenhagen, Dänemark

September 95-April 96
(Assistenzärztin)

Abt. für Orthopädie
Herlev Hospital
Kopenhagen, Dänemark

April 96-September 96
(Assistenzärztin)

Abt. für Allgemein-und Kinderchirurgie,
Sundby Hospital,
Kopenhagen Dänemark

September 96 -Juli 2002
(Assistenzärztin)

Klinik für Plastische, Rekonstruktive Hand- und Verbrennungschirurgie, Schwerbrandverletztenzentrum (Prof. Dr. W. Mühlbauer)
Städtisches Klinikum München GmbH
Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München

Juli 2002-November 2009
(Oberärztin)

Klinik für Plastische, Rekonstruktive Hand- und Verbrennungschirurgie, Schwerbrandverletztenzentrum (Prof. Dr. M. Ninkovic)
Städtisches Klinikum München GmbH
Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München

Ab November 2009

Zentrum für Plastische und Ästhetische Chirurgie
ATOS Privatklinik München
Gemeinschaftspraxis mit Prof. Dr. Wolfgang Mühlbauer

Qualifikationen

2001

Fachärztin für Plastische Chirurgie

2002

Ordentliches Mitglied der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen

2006

Zusatzbezeichnung Spezielle Plastisch chirurgische Intensivmedizin durch die Bayerische Landesärztekammer

Publikationen & Vorträge
Publikationen:

Über 50 Buchbeiträge und Veröffentlichungen in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften.

Auflistung meiner Publikationen zum Herunterladen

Vorträge:

Über 80 Vorträge auf nationalen und internationalen Symposien und Kongressen.

Mitgliedschaften
  • Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
  • European Society of Plastic and Reconstructive Surgery (ESPRAS)
  • International Society of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS)
  • Interplast Germany
  • European Association of Plastic Surgeons (EURAPS)

 

 

Bild